Eigentlich ist dies ein sehr steiniger Weg. Viele Anmeldungen müssen durchgeführt, Anträge ausgefüllt, Verträge geschlossen und Rechnungen erstellt werden. Hinzu kommt ein kompliziertes Verfahren für den Fall, dass du direkt mit den Pflegekassen abrechnen möchtest, damit die Angehörigen mehr Geld für dich zur Verfügung haben. Nur Mut! All das ist machbar und schon viele vor dir haben es geschafft! Mit curassist an deiner Seite hast du die Möglichkeit, viele dieser ungeliebten Dinge uns zu überlassen, damit du mehr Zeit für die Pflege und dein Privatleben hast – und weniger Zeit mit der Verwaltung verbringst.

Erst die vielen Vorteile: Du bist dein eigener Chef! Du kannst selbst mit deinen Patienten planen, wann du arbeitest und wie lange. Du entscheidest darüber, wie viel Zeit du dir für deine Patienten nimmst, oder wie viele Patienten du versorgst – und somit auch, wie viel Geld du verdienst. Um dir diese Freiheiten zu ermöglichen, coachen wir dich, damit du gut informiert in deine neue Karriere starten kannst.

Die Nachteile sind, dass du durch den fehlenden Arbeitgeber keinen Urlaubsanspruch hast oder dich nicht einfach krankmelden kannst. Wenn du nicht arbeitest, bekommst du auch kein Geld. Auch um die Sozialleistungen musst du dich selbst kümmern. Etwas wirtschaftliches Denken gehört ebenfalls dazu, damit du am Ende des Tages nicht nur einen „ehrenamtlichen Lohn“ bekommst, sondern ein Gehalt, von dem du nicht nur die Miete, sondern auch sonstige Freizeitausgaben zahlen kannst.

Hier sind zwei Beispiele:
  • Du kommst nicht mit den Rahmenbedingungen der Festanstellung klar – sei es der Zeitmangel, die geringe Bezahlung oder die fehlende Wertschätzung.
  • Du bist Mutter oder Vater und möchtest/kannst nicht im üblichen Schichtdienst arbeiten. Warum also nicht, während das Kind im Kindergarten oder in der Schule ist, das tun, was du am besten kannst: Menschen pflegen und betreuen.
In der Regel verlangen zwar die Kassen, dass du 24 Stunden, 7 Tage die Woche für deine Patienten da bist, aber: Am Ende entscheiden der Patient und deine Ehrlichkeit, wann und wie lange du pflegst. Nicht jeder Patient passt zu deiner Persönlichkeit und deinem Lebensstil. Aber das ist gut so, denn wir helfen dir dabei, den passenden Patienten zu finden!

Freiberuflichkeit ist nicht kostenlos, auch wenn keine Gewerbesteuer gezahlt werden muss. Hier eine Übersicht der Kosten, die auf dich zukommen:

Krankenkasse (Du solltest auf alle Fälle deine Krankenkasse anrufen, um deinen Tarif zu erfahren): Je nach privater oder gesetzlicher Krankenkasse betragen die Kosten zwischen 350€ und 700€ im Monat.

Berufshaftpflicht: etwa 140€ bis 200€ im Jahr. Wir stehen aktuell in Verhandlungen, die Berufshaftpflicht in die monatliche Abo-Gebühr von curassist mitaufzunehmen.

Rechtschutz (empfohlen): etwa 250€ im Jahr.

Steuerberater: etwa 120€ bis 200€ im Jahr. Ein Steuerberater kann dir Tipps geben, was genau du von der Steuer absetzen kannst, wodurch du Kosten sparen kannst. Auch hier verhandeln wir aktuell, dies in dem curassist-Abo günstiger für dich anzubieten.

Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft: in der Regel nicht mehr als 40€ im Jahr, sofern du keine Angestellten oder Minijobber hast. Wenn dies der Fall sein sollte, kommen natürlich weitere Kosten für Gehälter und sonstiges auf dich zu.

curassist ist ein modernes und interaktives Unternehmen. Gestalte es mit! Schreib uns, welche Informationen du vermisst oder was wir besser machen können. Wir versprechen dir: Wir arbeiten daran! Denn wir sind für Angehörige, Patienten, Pflegekräfte, Alltagsbetreuer und Pflegeunterstützer da und wollen einen Rahmen bieten, in dem alle zufrieden sind.

Was benötigst du im ersten Schritt?

Damit wir mit der Anmeldung deiner Freiberuflichkeit starten können, sind vier Dinge essentiell (da es hier um deine generelle Berufszulassung als freiberufliche Pflegekraft geht) und müssen unbedingt innerhalb von 2 Wochen an uns zurückgesendet werden!


Hier haben wir eine kleine Übersicht für euch erstellt. Der eigentliche Verdienst ist aber genauso individuell wie du und deine Patienten und jeder Tag kann daher auch anders aussehen, das kennt ihr ja. Daher können wir den Verdienst leider nicht 1:1 abbilden und lediglich eine Orientierung bieten.
Nicht mitberechnet werden z.B. Entlastungsleistungen oder auch private Leistungen, welche du ebenfalls abrechnen kannst.

Beispiel-Mitgliedschaft Standard und Komfort:
* alle Angaben ohne Gewähr, die Berechnungen belaufen sich lediglich auf die volle Ausschöpfung der allgemeinen Pflegesachleistungen und können daher von Fall zu Fall variieren!

Beispiel 1:

Teilzeit, 2 Patienten Pflegegrad 2, voller Satz

Beispiel 2:

Vollzeit, 4 Patienten Pflegegrad 2, voller Satz

Beispiel 3:

Vollzeit, 2 Patienten Pflegegrad 2 und 2 Patienten Pflegegrad 3,

voller Satz

Patienten Pflegegrad 2

2 x 689 = 1378


4 x 689 = 2756
 

2 x 689 = 1378

Patienten Pflegegrad 3

2 x 1.298 = 2596

Einkommen (ohne Privatleistungen oder Entlastungsleistung)

1378 €

2756 €

3974 €

Mitgliedschaft

Standard

Komfort

Standard

Komfort

Standard

Komfort

Grundgebühr mtl.

9,90

49,90

9,90

49,90

9,90

49,90

Verwaltung pro Patient

Nicht möglich*

2 x 15

Nicht möglich*

4 x 15

Nicht möglich*

4 x 15

Abrechnung mit Kasse

2 x 25
(bei vorliegendem Kassenvertrag)

2 x 15

4 x 25
(bei vorliegendem Kassenvertrag

4 x 15

4 x 25
(bei vorliegendem
Kassenvertrag)

4 x 15

Das kostet curassist

59,90

109,90

109,90

169,90

109,90

169,90

Das bleibt dir (brutto)

1318,10

1268,10

2646,10

2586,10

3864,10

3804,10


* Für die Verwaltung deiner Patienten solltest du ca. 15 Std. / Woche einplanen, wenn du es ohne Hilfe machen möchtest.